St. Elisabeth-Krankenhaus Leipzig
Ausdruck der Seite Sitemap/Übersicht Kontakt/Anfahrt Impressum

Endoskopie

v.l.n.r. OA Dr. med. A. Zabel-Langhennig, FOA DM G. Tammer,
ChA Dr. A. v. Aretin, OA Dr. Th. Wallochny , OA Dr. H. Köhler

Team Endoskopie, Pfl. Thomas Richter (3. v. li.), Heike Burkhardt (2. v. li.), Silke Lüdicke (6. v. li.)

Leistungsbeschreibung

In unserer endoskopischen Abteilung werden in einer enger Zusammenarbeit von Gastroenterologen, Viszeralchirurgen und Radiologen die gängigen Methoden der Endoskopie durchgeführt.

Anmeldung Frau Irene Krapf

Wartebereich

Untersuchungsvoraussetzungen

  • Aufklärung und schriftliches Einverständnis (erfolgt für ambulante Patienten bei uns)
  • aktuelle Gerinnungswerte (Quick, PTT, Thrombozyten) werden bei Bedarf im Rahmen des Aufklärungsgesprächs bei uns bestimmt.
  • Ausreichende Darmreinigung vor Koloskopie (Lösung wird durch uns gestellt)
  • Am Untersuchungstag muss der Patient nüchtern sein. Wichtige Medikamente dürfen mit einem Schluck Wasser eingenommen werden.
  • Falls eine Sedierung oder Kurznarkose ("Schlafspritze") erfolgen soll, ist eine Begleitperson ratsam. Es darf dann am Untersuchungstag nicht mehr aktiv am Straßenverkehr teilgenommen werden.

Endoskopische Untersuchungsmethode - Magenspiegelung

Im Rahmen der "Magenspiegelung" ("Gastroskopie" oder Ösophagogastroduodenoskopie = ÖGD) werden folgende diagnostische Untersuchungen durchgeführt:

  • ÖGD ggf. mit Biopsieentnahme und Test auf Helicobacter pylori
  • Chromoendoskopie (Farbverstärkung der Schleimhautoberfläche)

Im gleichen Untersuchungsgang können auch folgende therapeutischen Eingriffe durchgeführt werden:

  • Ösophagusvarizentherapie (Ligatur und Sklerosierung)
  • Blutstillung bei Ulkuserkrankung (Hämoclips, Fibrinkleber, Adrenalinunterspritzung, Thermokoagulation, Argon-Beamer, Goldprobe, EndoClot, OTSC)
  • Endoskopische Mukosaresektion (EMR) /
    Endoskopische Submukosadissektion (ESD)

    (bei sehr frühem Stadium von Krebs)
  • Polypenentfernung
  • Stenosetherapie (Ballondilatation, Bougierung, Stentimplantation)
  • PEG-Anlage (auch Jet-PEG, PEJ)

Gastroskopie: Barrett-Epithel bei Refluxerkrankungen

Gastroskopie

Endoskopische Untersuchungsmethode – Endosonografie

Mit der Endosonografie werden folgende Eingriffe durchgeführt:

  • diagnostische Endosonografie
  • therapeutische Endosonografie (Punktionen, Drainagen)

Endoskopische Untersuchungsmethode - Kapselendoskopie

Mit der Kapselendoskopie ist es möglich, den Dünndarm genauer zu untersuchen.

Endoskopische Untersuchungsmethode - Darmspiegelung

Bei einer "Darmspiegelung" (Koloskopie, Ileokoloskopie, Rektoskopie) werden folgende diagnostischen Untersuchungen durchgeführt:

  • Ileokoloskopie ggf. mit Biopsieentnahme
  • Chromoendoskopie (Farbverstärkung der Schleimhautoberfläche)
  • Rektale Endosonographie
  • Proktoskopie mit Beurteilung des Analkanals und der Hämorrhoiden

Therapeutische Maßnahmen bei dieser Untersuchung sind:

  • Polypenentfernung
  • Endoskopische Mukosaresektion (EMR) /
    Endoskopische Submukosadissektion (ESD)

    (bei sehr frühem Stadium von Krebs oder breiten Polypen)
  • Blutstillung (Hämoclips, Fibrinkleber, Adrenalinunterspritzung, Thermokoagulation, Argon-Beamer, Goldprobe, EndoClot, OTSC)
  • Stenosetherapie (Ballondilatation, Bougierung, Stentimplantation)
  • Hämorrhoidentherapie

Koloskopie

Endoskopische Untersuchungsmethode - ERCP

Im Rahmen der ERCP werden folgende diagnostische Untersuchungen durchgeführt:

  • Diagnostische Röntgendarstellung von Gallenwegen und Pankreasgang
  • ggf. Biopsieentnahme
  • Entnahme von Galleflüssigkeit für weitere Untersuchungen (Mikrobiologie)

Die daraus folgenden therapeutischen Eingriffe können in der selben Untersuchung durchgeführt werden.

  • Papillenspaltung (EPT)
  • Steinentfernung ggf. mit Steinzertrümmerung
  • Aufweiten von Engstellen (Ballondilatation, Bougierung)
  • Einlage von Drainagen (Plastikstent, Metallstent, Nasobiliäre Sonde)

Untersuchungsmethode PTCD

Die gleichen Prozeduren an den Gallenwegen können, falls eine ERCP nicht möglich ist, auch durch Punktion der Gallenwege von außen durchgeführt werden (= PTCD).

ERCP: Darstellung Gallengangssteine