St. Elisabeth-Krankenhaus Leipzig
Ausdruck der Seite Sitemap/Übersicht Kontakt/Anfahrt Impressum

Hinweise für PJ'ler

Der Rote Faden für den PJ'ler-Chirurgie-Alltag

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
mit dem chirurgischen Anteil des Praktischen Jahres befinden Sie sich praktisch auf der Zielgeraden des Studiums. Damit Sie auch wohlbehalten das Ziel erreichen, soll unser Handbuch einen ersten Eindruck über Ablauf und Aufgabenspektrum vermitteln. Mittels des Tätigkeitskataloges hoffen wir, eine zielgerichtete und vor allem suffiziente Ausbildung zu realisieren. Wir als Team der Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie/Protologie freuen uns auf die gemeinsamen Wochen. Gern möchten wir Ihnen im chirurgischen Teil die Vielfalt der Allgemein- und Bauchchirurgie nahe bringen.

Arbeitszeit: 07:00 Uhr- 15:30 Uhr

PJ - Dienstplan:

Die tägliche Arbeitszeit beginnt 7:00 Uhr mit dem gemeinsamen Morgenrapport und Röntgendemonstration beider Abteilungen des Zentrums für Chirurgie. Es erfolgt die Übergabe des vergangenen Bereitschaftsdienstes sowie die Vorstellung von akuten Röntgenbefunden und speziellen Röntgenbefunden des Vortages. Die Arbeitszeit endet nach der täglichen Aufnahmevisite gegen 15:30 Uhr.

Eine Vorabinformation können Sie über das Chefarztsekretariat bei Frau Thielemann (Tel. 0341/3959-7100) erhalten.

OP-Kurs/Nahtkurs

findet einmalig im Tertial statt. Erfolgt in Absprache mit den Organisatoren, Herrn Zimmer und Herrn Hoppe, bzw. ist im Weiterbildungsplan integriert und abhängig von der Bereitstellung tierischer Präparate.

Fallseminar:

Interessante chirurgische Fälle. Einzelfallbesprechung durch ChA Zuz, OA Baschleben, FOA Al-Azab und FOA Lorenz.

Station 14/11

mittwochs

Station 13

donnerstags

jeweils 15:00 - 15:30 Uhr

Röntgenvisite:

zum Morgenrapport der Chirurgie I und II gemeinsam ChA Zuz, ChA Knoll und ChA Klaus im Röntgen-Demoraum Policura Ärztehaus täglich 07:05 Uhr

Stationsvisiten:

Aufnahmevisiten der täglichen Zugänge gemeinsam mit einem Facharzt ab 15:00 Uhr
Hier stellen Sie die aufgenommenen Patienten dem jeweiligen Stationsarzt bzw. Oberarzt vor. Ziel soll es sein, dem Krankheitsbild entsprechende Behhandlungsalgorhithmen zu lernen und im Verlauf selbstständig anzuordnen. Ebenso können entsprechende Fragen zur weiterführenden Therapie und Diagnostik patientennah geklärt werden. Unter Anleitung unserer Kollegen nehmen Sie am Aufklärungsgespräch teil und sollten diese für einfache chirurgische Krankheitsbilder mit fortgeschrittener Tätigkeit, ebenfalls unter Anleitung selbstständig durchführen.

Chefarztvisiten:

der Chirurgie I finden montags und donnerstags (Stat. 14/13/11) und dienstags und freitags (Station 13) ab 07:30 Uhr statt.

Möglichkeit der Teilnahme an Sektionen:

Trotz der reduzierten Rate an Sektionen in der Gegenwart besteht die Teilnahmemöglichkeit in unserer Prosektur. Die Ausführung übernehmen die Kollegen der Pathologie vom Elsapark und eine Vorabinformation ist über den Stationsarzt zu erfragen.