St. Elisabeth-Krankenhaus Leipzig
Ausdruck der Seite Sitemap/Übersicht Kontakt/Anfahrt Impressum

Apotheke - Herstellung von Zytostatika

Zytostatika-Zubereitung

Zytostatika sind Arzneimittel zur Behandlung von Krebserkrankungen. Diese Erkrankungen nehmen stetig zu, deshalb wächst auch der Bedarf an wirksamen und sicheren Medikamenten zu ihrer Behandlung.

Wie wirken Zytostatika?

Sie hemmen das Wachstum körpereigener Zellen. Besonders stark wirksam sind sie gegenüber den Zellen, die sich häufig teilen und vermehren. Zu diesen Zellen gehören die Tumorzellen. Zum Teil werden aber auch gesunde Zellen in Mitleidenschaft gezogen. Dies äußert sich z. B. in der Nebenwirkung Haarausfall.

Wie erfolgt die Herstellung von zytostatikahaltigen Zubereitungen?

In Zusammenarbeit mit onkologisch tätigen Ärzten und Apothekern werden für jeden Patienten genaue Therapieschemata erstellt. Sie beinhalten Dosierung, Reihenfolge und Anwendungszeiten der Medikamente. In der Apotheke werden durch speziell ausgebildetes Fachpersonal die Zubereitungen für jeden einzelnen Patienten hergestellt. Da Zytostatika nach Körperoberfläche, Gewicht bzw. Nierenfunktion des Patienten dosiert werden, sind für jeden Patienten individuelle Dosierungen nötig. Es handelt sich meist um Infusionen, die unter sterilen Bedingungen hergestellt werden müssen. Die Apotheke hat eigens dafür einen ausgestatteten Herstellungsraum mit Sicherheitswerkbank. Die Patienten erhalten ihre Therapie entweder in einer unserer Ambulanzen oder werden stationär aufgenommen. Letzteres ist häufig der Fall bei Beginn einer Therapie, bei schlechtem Allgemeinzustand des Patienten oder wenn eine Therapie über mehrere Tage verläuft.